Berlin/Stuttgart - Des Deutschen liebstes Kind durchlebt gerade eine schwierige Phase. Der Wandel zur Elektromobilität ist politisch gewollt, aber bisher fehlten die Elektroautos aus Deutschland. Der Vorsprung von Tesla galt zwischenzeitlich als uneinholbar. Im Gespräch mit der Berliner Zeitung am Wochenende spricht Eckart von Klaeden, Cheflobbyist von Mercedes, über die Zukunft der individuellen Mobilität und die Voraussetzungen für die Energiewende auf der Straße. Schnell wird deutlich: Die Hersteller haben ihre Hausaufgaben gemacht, jetzt wird es Zeit, dass die Politik nachzieht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.