Berlin - Ich habe eine Schwäche für gute Pizza, wie wahrscheinlich jeder halbwegs normale Mensch, der in Berlin lebt und hier diese Zeilen liest. Und ich muss zugeben: Wie auch viele Berliner weiß ich nicht so richtig, was ich antworten soll, wenn mich Besucher fragen, was meine Lieblingspizzeria ist.

Sie werden sich wahrscheinlich erinnern an Zeiten, als man bei Pizzahunger natürlich immer zu Il Casolare am Kanal in Kreuzberg gegangen ist und den Laden jedem, der in die Stadt kam, empfohlen hat. Die Kellner dort waren (und sind) immer frech gewesen, ziemlich punkig, manchmal etwas wirsch, aber sie haben schlicht die beste Pizza der Stadt serviert. Norditalienischer Machart, das heißt: dünn und knusprig und im besten Fall mit Rucola belegt (dieses komische Blattgrün kannte man ja lange nicht).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.