Berlin - Die Mauer: endloses Möbiusband der Geschichte. Obwohl vor mehr als 30 Jahren gefallen, erneuert sie sich medial doch immer wieder aufs Neue – durch Berichte, Bücher, nicht zuletzt durch Filme. Das Genre des „Mauerfilms“ schließt in sich wiederum alle anderen Genres und Formate ein; es gibt Melodramen, Liebesfilme, Krimis, Komödien, Zeitzeugengespräche und Amateuraufnahmen, Reportagen, Animationen, Videoclips und natürlich jede Menge Action-, Abenteuer- und Spionagefilme. Und es geht immer weiter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.