Berlin - Es gibt ein Bild, das in den Zeitungen jetzt öfter gedruckt wird: Darauf sieht man eine hübsche blonde Frau, helles Licht, Apple-Laptop, Holzboden. Auf dem Tisch liegen auf der einen Seite die Arbeitsunterlagen, auf der anderen Seite bunte Stifte. Auf dem Boden sitzt ein kleines Mädchen, das ein Buch anguckt. „Für viele Arbeiternehmer*innen ist Homeoffice Realität“, lautet die Bildunterschrift. Es ist ein Bild der Ruhe, ein Bild der Ordnung. Das Bild ist eine Lüge.

Eine Zeitlang galt Homeoffice als magische Lösung für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Familienministerin Franziska Giffey sprach davon. Aber Heimbüro mit Kindern, das ist eigentlich ein in einen Raum gegossener Widerspruch, ein freundlicher Orkan.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.