Berlin - Nachhaltigkeit ist ein Modewort und natürlich auch ein modernes Verkaufsversprechen. Das gilt auch für den Sportartikelhersteller Adidas, der eine an nachhaltigem Konsum interessierte Käufergruppe umgarnt, die Jugend zwischen 11 und 25. Man nennt sie auch Generation Z, und diese macht Ein Drittel der Weltbevölkerung. „Sieben von zehn sagen, dass die Nachhaltigkeit von Produkten ihre Kaufentscheidung beeinflusst“, referiert Adidas-Nachhaltigkeitschefin Katja Schreiber die abgefragte Haltung dieser Generation. Ob sie aber auch entsprechend handelt, das ist ungewiss. Beim Autokauf deutscher Verbraucher stehen immer noch Geländewagen in der Gunst am höchsten. Doch bei Sportartikeln will Adidas seinen Kunden keine große Chance mehr geben, grüne Produkte zu umgehen. „Bis 2025 werden wir neun von zehn Artikeln nachhaltig machen“, verspricht Schreiber.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.