Mit den vielen Israelis, die dem Land ihrer Großeltern glücklicherweise eine neue Chance einräumen, aber auch mit Einwandern aus Syrien, dem Libanon und dem Irak sind Aromen wie Kardamom, Sumach und Zaatar zu uns gekommen. Wir Berliner kaufen es heute ganz selbstverständlich am Wochenmarkt. Yotam Ottolenghi und seine weltweit erfolgreichen Kochbücher taten das Übrige dazu, dass wir hier so verrückt nach der Levante-Küche sind. So nämlich lautet der relativ neue Oberbegriff für dieses große kulinarische Mosaik mit seinen Anteilen aus Nordafrika, dem Nahen Osten, der Türkei, Griechenland und Osteuropa.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.