Berlin - Um gleich eines vorwegzunehmen: Die Bewertung mit 3 von 5 Punkten ist nicht ganz fair. Wir haben „Raya und der letzte Drache“ zu fünft geschaut und vier von fünf Erwachsenen hatten Tränen in den Augen („Quatsch, ich heul gar nicht!“), fünf von fünf fanden die Bilder überwältigend schön („Das können ’se bei Disney schließlich“) und irgendwie sollte die Wertung schon deshalb höher sein, weil sämtliche Figuren vom Helden bis zum Endgegner weiblich sind. Man lernt: Auch Frauen können richtig fiese Erzfeindinnen sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.