Was es alles gibt: In Gesundbrunnen schoss letztes Wochenende ein Mann um sich. Als Polizisten kamen, flüchtete er in seine Wohnung. Aus der dritten Etage warf er dann Böller auf die Straße und auch Möbel, darunter eine Couch. Vom Balkon aus gab der 39-Jährige weitere Schüsse ab. Ein SEK mit Hund stürmte die Wohnung und nahm ihn fest. Die Polizisten fanden eine Schreckschusspistole und 300 Platzpatronen.

Vor einer neuen Betrugsmasche warnte die Polizei am Montag. Viele Menschen bekommen Post von einer gewissen „KS Anwaltssozietät, Rechtsanwälte Schmidt und Kowalski“ aus München. Sie werden aufgefordert, wegen eines angeblichen Vertrags mit der „Euro Lotto Zentrale Euro Jackpot-6/49“ 289,50 Euro zu zahlen. Die Anwaltskanzlei gibt es gar nicht. Also: Werfen Sie so einen Brief in den Müll!

Am Dienstag wurden Polizisten wegen einer brutalen Tat nach Wittenau gerufen. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma sahen, wie an der Oranienburger Straße ein Obdachloser verprügelt wurde. Einer der Täter hielt den 54-Jährigen fest, der andere schlug mit einem Ast auf ihn ein, und das auch noch, als der Mann am Boden lag. Als die Sicherheitsleute dazwischengingen, ließen die Angreifer vom Opfer ab. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kam der Mann ins Krankenhaus.

Nun eine Erfolgsmeldung: Die Polizei hat vier Fahrraddiebe gefasst. Am Mittwoch beobachtete ein Passant einen Mann, der auf dem Parkplatz einer Kaufhalle in der Gerichtsstraße in Mitte an einem Fahrrad das Vorderrad abmontierte und das Fahrrad in einen Autoanhänger legte. Dann stieg er in sein Auto, worauf der Zeuge die Polizei rief. Die konnte seine Weiterfahrt verhindern. In dem Auto saßen drei weitere mutmaßliche Mittäter. Im Auto und im Anhänger fanden die Beamten weitere gestohlene Fahrräder.

Am Donnerstagmittag ging eine 49-Jährige mit ihrem Hund in Staaken spazieren. Als sie in ihre Erdgeschosswohnung zurückkehrte, stand da ein Mann, der gerade die Schränke durchwühlte. Die Frau schloss die Tür von außen und rief die Polizei. Der Dieb flüchtete über die Terrasse aus der Wohnung und stieg in ein Auto, in dem ein Komplize wartete. Polizisten stoppten das Auto und nahmen die beiden 21 und 38 Jahre alten Männer fest.