Die zurückliegende Woche gehörte den Volltrunkenen und Bruchpiloten. Mit hoher Geschwindigkeit setzte ein 55-Jähriger am Samstag in Schmöckwitz sein Auto mehrfach vor und zurück. Er rammte zwei Autos, zwei Häuser, einen Carport und einen Zaun. Der Mann war laut Polizei betrunken und hat keine Fahrerlaubnis.

Weiter ging es am Abend mit einer betrunkenen Fahrerin, die in Mitte eine Polizistin verprügelte. Sie war in der Ackerstraße mit einem Auto zusammengestoßen. Den Polizisten verweigerte die 49-Jährige eine Alkoholmessung, sodass sie zur Blutentnahme mitmusste. Im Streifenwagen schlug sie auf eine Beamtin ein und trat gegen die Scheibe. Auch im Polizeirevier schlug und trat sie unter lautem Geschrei um sich.

Nachdem sich zwei Männer am Sonntag in Kaulsdorf eine Heroin-Dröhnung gesetzt hatten, fiel ihnen ein Auto auf, in dem Pfandflaschen lagen. Sie brachen den Honda auf und wollten zu einem Laden zu fahren, um die Flaschen abzugeben. Die unsichere Fahrweise fiel Polizisten auf. Als sie den Wagen stoppen wollten, gab der Fahrer Gas. Auf der Flucht prallte er gegen geparkte Autos. Beide Insassen sprangen aus dem Auto und wollten wegrennen. Sie wurden festgenommen.

Ein betrunkener Autofahrer rammte am Montag auf dem Mehringdamm in Kreuzberg ein geparktes Auto und beging Unfallflucht. Polizisten nahmen den 30-Jährigen fest. Wie sich herausstellte, war es ein Kollege von ihnen.

Am Mittwoch fiel Polizisten in Wilmersdorf ein Autofahrer auf, der am Lenker aus einer Wodkaflasche trank. Als sie den Fahrer stoppen wollten, flüchtete er. Eine Polizistin außer Dienst fuhr hinterher. In der Kalischer Straße ging der Fahrer in ein Wohnhaus. Polizisten fanden ihn schlafend im Flur.

Wie im Film ging es am Donnerstagabend in Marzahn zu. Als Polizisten einen BMW kontrollieren wollten, raste er davon. Der Verfolgung schloss sich ein Dutzend Polizeiautos an. Auf der Landsberger Chaussee kollidierte der BMW mit einem Streifenwagen. Der Fahrer wurde gefasst. Er stand unter Drogeneinfluss.

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Sonnabend am Kiosk oder hier im Abo.