Der Moment, in dem mir klar wurde, dass ich nichts von American Football verstehe, kam im zweiten Viertel der Super Bowl Nummer 38 zwischen den Carolina Panthers und den New England Patriots. Es war der 1. Februar 2004, und ich saß in der internationalen Pressebox knapp unter dem High-Tech-Schiebedach des Reliant Stadiums von Houston. Die Panthers hatten gerade zum dritten Mal eine Fünf-Yard-Strafe aufgebrummt bekommen – und ich hatte keine Ahnung, warum.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.