Paris - Große Juweliere wie Cartier, Van Cleef & Arpels, Boucheron oder auch das italienische Haus Bulgari stellen ein- oder manchmal auch zweimal im Jahr ganz besondere Schmuckstücke her, zusätzlich zu ihren in den Geschäften präsentierten Kollektionen. Die Geschmeide sind meist von exorbitanter Größe und aus sehr kostbaren Materialien gefertigt. Diese Kollektionen werden „Haute Joaillerie“ oder „High Jewelry“ genannt, die Haute Couture des Schmucks sozusagen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.