Berlin - Es ist einer der widerwärtigsten Polit-Morde, die jemals ans Licht kamen: Der renommierte saudische Journalist Jamal Khashoggi wurde am 2. Oktober 2018 ins Istanbuler Konsulat seines Heimatlandes beordert, um eine Heiratsurkunde abzuholen. Ein Mordkommando brachte ihn dort um und zerstückelte seine Leiche, während Hatice Cengiz, jene Frau, die ihn am nächsten Tag heiraten wollte, vor dem Konsulat auf ihn wartete. Sie war es, die Stunden später eine Freundin, die Presse und die Polizei verständigte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.