New York in den Siebzigern, Studio 54. Auf bald jedem zweiten Bild aus dem legendären Nachtclub ist er zu sehen: Halston kichernd mit Liza Minelli oder rauchend mit Bianca Jagger; Halston, wie er eine übergewichtige Elizabeth Taylor mit Geburtstagskuchen füttert. Halston lästernd mit Andy Warhol, an der Seite seinen Lover, den Freddy-Mercury-Clon Victor Hugo. Hugo ist mit nichts angetan als mit weißen Jockstraps, Halston wie immer im schwarzen Rolli. Those were the days, und Halston war omnipräsent, ein Star unter den Stars seiner Zeit. Wie Sister Sledge sangen: „Halston, Gucci, Fiorucci, he looks like a still, that man is dressed to kill“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.