Kiew - Diese Woche war viel los in der Ukraine. 30 Jahre nach dem Referendum, das am 1. Dezember 1991 die breite Unterstützung für die ukrainische Unabhängigkeit bestätigte, sind die Augen der Welt wieder auf die Ukraine gerichtet, da russische Panzer und Soldaten sich weiterhin an der Grenze zum Kriegsgebiet Donbass versammeln. Volodymyr Selenskij warnte vor einem Putsch in Kiew, der angeblich von Moskau orchestriert worden sei. Es war auch die Woche, in der ich meine Koffer packte und mit Angst vor möglichen albtraumhaften Warteschlangen am BER zum Flughafen fuhr, denn meine zwei Monate in Kiew sind um. Ja, liebe Leserinnen und Leser, diese Folge von Kiew Calling wird leider die letzte sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.