Berlin - Auf meinem Handy leuchtete vor ein paar Tagen eine Nachricht. „Wie geht’s“, schrieb ein Bekannter aus New York, den ich seit mehr als einem Jahr nicht gesehen hatte. Sonst war er regelmäßig in Berlin gewesen. Wir hatten uns über WhatsApp ausgetauscht, telefonierten gelegentlich, aber seit ein paar Wochen hatten wir nichts voneinander gehört. Wie geht’s, stand auf dem Bildschirm. Ich war zu Hause, starrte ein paar Sekunden drauf, dann machte ich den Gesprächsverlauf zu. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.