Berlin - Die Parks sind gerade bei großen Hitzewellen (neben den Schwimmbädern) die Abkühlungsbatterien der Stadt. Der Park am Gleisdreieck ist in den vergangenen Jahren besonders beliebt geworden. Allerdings im doppeldeutigen Sinne. Tagsüber ist es ein Ort für Familien, Flaneure, sportive Selbstdarsteller. Und wenn es dunkel wird, muss immer öfter die Polizei einschreiten: Lärmbelästigung, Körperverletzung und sexualisierte Gewalt. 

Für unsere Titelgeschichte ist mein Kollege Sören Kittel der Frage nachgegangen: Wie konnte eine urbane Spielwiese zwischen Schöneberg, Kreuzberg und Mitte zu einem Dauereinsatzgebiet für die Polizei werden? Er sprach auch mit Anwohnern, bekam ihre „Horrorgeschichten“ zu hören.

Essay zum Antisemitismus-Vorwurf gegen Carolin Emcke

Außerdem finden Sie wieder spannende Essay und interessante Reportagen. Mein Kollege Maximilian Both hat sich auf ein Kreuzfahrtschiff gesetzt und überprüft, wie es mit der Kreuzfahrtindustrie nach Corona weitergehen wird. So viel kann ich verraten: die Kreuzfahrtschiffe stechen wieder auf See. Außerdem finden Sie ein Interview mit dem Politiker-Sheriff Marcel Luthe von den Freien Wählern. Der Berliner Abgeordnete will die Stadt sicherer machen. Was treibt ihn an? 

Kulturredakteur Hanno Hauenstein hat sich mit dem Antisemitismus-Vorwurf beschäftigt, den ein Welt-Journalist an Carolin Emcke gerichtet hat. In dem Essay entkräftigt er die Vorwürfe als hysterisch. Zum 80. Jahrestags des Angriffs Deutschlands auf die Sowjetunion hat Maritta Tkalec die „Operation Barbarossa“ rekonstruiert und erzählt in einer schauerlichen Chronik, wie die Deutschen 27 Millionen Slawen ermordet haben. 

Food und Street Style

Style-Redakteurin Sabine Röthig war in der Oranienstraße in Kreuzberg unterwegs. In einem Fotoessay zeigt sie die Menschen der Straße und vor allem ihre Tattoos. Außerdem finden Sie wie immer viele Food-Rezensionen. Unser Food-Kritiker hat sich das Schnitzel im Borchardt vorgenommen und erklärt, warum es total überschätzt ist. Freuen Sie sich aufs Wochenende. Freuen Sie sich auf die Wochenendausgabe der Berliner Zeitung.

Herzliche Grüße

Tomasz Kurianowicz, Editor in Chief

P.S.: Neuerdings gibt es die Berliner Zeitung am Wochenende auch im Probe-Abo. Vier Wochen gratis!

Schreiben Sie uns! briefe@berliner-zeitung.de

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Sonnabend am Kiosk oder hier im Abo.