Berlin - Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands treibt uns nach wie vor um. Nach den Fluten, inmitten der Trauer um die mehr als 170 Opfer, werden die Fragen immer drängender und lauter. Wie konnte so ein Unglück passieren? Warum wurden die Menschen nicht rechtzeitig gewarnt? Muss jemand die politische Verantwortung tragen? Und wenn ja, wer? Und: Wie verändert der Klimawandel unser Wetter – und wie sollten wir in Zukunft darauf reagieren?

In dieser Ausgabe der Berliner Zeitung am Wochenende widmen wir uns unter anderem den Folgen des Unwetters in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Mein Kollege Sören Kittel war für uns in den betroffenen Regionen unterwegs, in Bad Münstereifel und Erftstadt, um sich die Situation vor Ort anzuschauen (S. 6/7). In einer berührenden Reportage erzählt er von Schock, Trauer und Verlust, aber auch von zwischenmenschlicher Wärme und Hilfsbereitschaft, die vor Ort die Opfer und Hinterbliebenen solidarisiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.