Die Philosophin und Publizistin Oxana Timofeeva ist Gründungsmitglied des Petersburger Künstlerkollektivs „Chto Delat?“ (Deutsch: „Was tun?“). Bereits 2014 protestierte das Kollektiv gegen die russische Besatzung der Krim. Der folgende Text erschien vor wenigen Wochen in der gleichnamigen Zeitschrift des Kollektivs. In Putins Militärdiktatur kann diese inzwischen nicht mehr gedruckt werden. Die „Canary Archives Notfall Ausgabe“ von Chto Delat erschien im Rahmen des Projekts „The Whole Life. Archives & Imaginaries“ des Hauses der Kulturen der Welt (HKW) digital und in englischer Sprache. Am Samstag, dem 26. März, wird Timofeeva auf dem von ihr organisierten Podium Burning the Archives of the Earth im HKW über Geopolitik und Militärgeschichte im Licht des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine sprechen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.