Der Journalist Dietmar Schumann hat unter anderem als Moskau-Korrespondent für das DDR-Fernsehen und das ZDF gearbeitet. Während seiner Tätigkeit lernte er auch Wladimir Putin kennen. In der Berliner Zeitung am Wochenende hat Schumann kürzlich einen Text über seine Begegnungen mit Russlands Staatspräsidenten veröffentlicht und dort auch erwähnt, dass er eine ZDF-Dokumentation über Putin produziert hatte, die aber nie gesendet wurde. Nach der Veröffentlichung seines Textes erreichte Schumann eine E-Mail von der Redaktion der ZDF-Fernsehsendung „Markus Lanz“. Die Redaktion lud ihn zur Markus-Lanz-Sendung am 23. März 2022 ein. Nach intensiven Vorbereitungsgesprächen wurde die Einladung aber zurückgezogen, mit der Begründung, das Thema, über das Dietmar Schumann sprechen wolle, sei nicht mehr aktuell. Wir haben Dietmar Schumann in seinem Heim in Schöneiche bei Berlin getroffen und ihm die Fragen gestellt, die vielleicht Markus Lanz hätte stellen wollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.