Berlin - Für einen Bericht zur aktuellen Situation in Afghanistan bieten sich viele Superlative oder auch zugespitzte Bilder an: Man liest von „Tod und Terror“ in Afghanistan oder der Rückkehr der Steinzeit-Islamisten. Man denkt an den 40 Jahre währenden Konflikt, es geht um Innen-, Außen- oder Weltpolitik, auch Zahlen gibt es jede Menge: Mehr als 3,5 Millionen Menschen sind innerhalb des Landes auf der Flucht – allein seit Beginn dieses Jahres wurden eine halbe Million Afghaninnen und Afghanen vertrieben. 90 Prozent der Flüchtlinge außerhalb des Landes leben in den Nachbarländern Pakistan und Iran.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.