Berlin - Queens, N.Y., Ortsteil Willets Point: Das im Volksmund „Iron Triangle“ (Eisernes Dreieck) genannte Viertel muss man sich als Alptraum deutscher Autoliebhaber vorstellen. Statt übersichtlicher Werkstätten empfängt einen das schiere Chaos. Geduckt unter einer Einflugschneise und eingezwängt von Autobahnen drängen sich zirka 250 Geschäfte, die im weiteren Sinne mit Fahrzeugen zu tun haben, vielmehr mit deren Überresten. 

Auf den ersten Blick wirkt der Ort wie eine gigantische Müllhalde, wie eine Stadt aus Schrott. Doch bald zeigt sich, dass hier nicht nur schwer gearbeitet wird, hier wird auch gekocht, gefeiert, gestritten und musiziert. Wurde – muss man wohl sagen. Denn dieser einzigartige urbane Melting Pot, wie er 2009 im Dokumentarfilm „Foreign Parts“ festgehalten wurde, gehört der Vergangenheit an. New York hat große Pläne mit dem Terrain, der „Schandfleck“ soll Einkaufs- und Kongresszentren weichen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.