Berlin - Zugegeben, die Reaktion der Fridays-for-Future-Ortsgruppe aus Hannover selbst zeigte wenig Willen zu echter Veränderung. Die Klimaschützer und -schützerinnen luden die weiße Musikerin Ronja Maltzahn Mitte der Woche von einer geplanten Demonstration am Freitag aus und begründeten dies mit ihrer Frisur. Konkret hielten sie es für nicht vertretbar, dass eine weiße Person mit „Dreadlocks“ auf ihrer Bühne auftrete, man wolle bei diesem „globalen Streik auf ein antikolonialistisches und antirassistisches Narrativ setzen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.