Berlin - „Es war ganz entscheidend, als Führung dazu beizutragen, dass die Menschen ihre Selbstachtung und ihren Stolz nicht verlieren.“ Mit diesen Worten hat der CDU-Politiker und gebürtige Ludwigshafener seine zentrale Aufgabe beschrieben, als er 1990 nach der Wende zum sächsischen Ministerpräsidenten gewählt wurde. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.