Berlin - Seit der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus hat Franziska Giffey einen Widersacher mehr. Bis zum 26. September musste die SPD-Spitzenkandidatin sich gegenüber ihren Mitbewerbern von CDU, Linken und vor allem Grünen behaupten. Doch seit Sonntag haben sich große Teile der Berliner SPD gegen sie positioniert. Gleich vier einflussreiche Kreisverbände verabschiedeten in dieser Woche ohne Vorwarnung an die Berliner SPD-Spitze nahezu wortgleiche Beschlüsse, die eine Fortsetzung der Rot-Rot-Grünen- – beziehungsweise nach den neuen Mehrheitsverhältnissen Rot-Grün-Roten- – Koalition verlangen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.