Berlin - Das Schreckgespenst ist zurück. Die aktuelle Inflationsrate liegt bei 3,8 Prozent. In Deutschland galoppiert die Geldentwertung damit erstmals seit der Finanzkrise von 2008 über die psychologische Panikmarke von drei Prozent. Die aktuelle Teuerungsrate hebt sich auch deutlich ab vom offiziellen Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB), dieses liegt bei knapp unter zwei Prozent. Ökonomen gehen davon aus, dass die Inflationsrate in diesem Jahr noch weiter anziehen wird. Dies liegt zum einen an Sondereffekten wie der zurückgenommenen Mehrwertsteuersenkung und zum anderen an den anziehenden Rohstoffpreisen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.