Saint-Rémy-de-Provence - Es gibt ein Foto von Salvador Dalí und dem dadaistischen Filmemacher Luis Buñuel, das sie gemeinsam auf den Klippen von Cadaqués zeigt. Die Aufnahme ist von 1924 und zeigt die beiden Künstler in den Schuhen der katalanischen Fischer und Landarbeiter: geschnürte Espadrilles. Das waren einfache Schuhe aus Baumwolle oder Leinen, mit einer Sohle aus verknüpften Pflanzenfasern, meist Flachs oder Hanf.

Ursprünglich gab es sie in zwei Varianten: Im Baskenland wurden sie mit groben Nähten genäht, in der Provence und Nordspanien hingegen fein abgesteppt, damit der Stoff nicht so schnell reißt. Auf Katalanisch nannte man die Schuhe früher „Espardenyes“, der heute populäre Ausdruck „Espadrilles“ kommt aus dem Provenzalischen und hat sich inzwischen weltweit durchgesetzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.