Dank Corona habe ich das komplette Drecksjahr 2021 trotz Impfung und Booster auf die Verwendung öffentlicher Verkehrsmittel verzichtet und war bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad unterwegs. Zwei Dinge sind mir dabei aufgefallen: Auch im Straßenverkehr sind die Hölle immer die Anderen und es gibt nur eine Domäne, in der sich penisgesteuertes Mackertum so testosteronsatt aufführt wie im Straßenverkehr: der Fahrradladen. Und damit meine ich nicht meinen Favoriten Froschrad, wo man immer nett und zuvorkommend ist. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.