Eberswalde - Sie rollen und knattern wieder über Brandenburgs Straßen und durch die Alleen: die klassischen Motorroller der Fabrikate Simson aus Suhl in Thüringen – und aus demselben Haus auch die legendäre Schwalbe. „Im Lockdown hatten wir Hochkonjunktur“, erzählt Maurice Kruwinnus von der Eberswalder Mopedwerkstatt „2Takt Mobile“, die auf Reparatur und Nachbauten alter DDR-Mopeds spezialisiert ist. In den vergangenen Jahren zog das Geschäft mit den historischen Rollern und Mopeds an, doch im coronabedingten Lockdown boomte die Nachfrage regelrecht. „Die Jugendlichen konnten nicht in den Urlaub fahren, hockten zuhause, und so widmeten sie sich ihrem Moped“, erklärt sich Kruwinnus den Trend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.