Berlin - Es herrscht Krieg in Europa. Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine ist die Debatte über eine gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik neu entbrannt. Vor drei Jahren bezeichnete der französische Staatspräsident die Nato noch als „hirntot“, trotzdem gilt das Militärbündnis nach wie vor als entscheidender Baustein der europäischen Sicherheitsarchitektur. Im Gespräch mit der Berliner Zeitung am Wochenende erläutert die Botschafterin Frankreichs in Deutschland Anne-Marie Descôtes die französische Sicht auf den Krieg in der Ukraine und die Zukunft Europas in der Welt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.