Berlin - Sommerzeit ist Reisezeit in Europa. Normalerweise. Auch wenn die Corona-Infektionen zurückgehen in diesem Sommer, weite Flugreisen haben nur wenige Deutsche im Voraus gebucht. Teils aus Angst, teils wegen fehlender Planungssicherheit. Statt Amalfiküste, Lloret de Mar oder Phuket in Thailand stehen jetzt vor allem Städtereisen in Deutschland und Kurzurlaub an der Ostseeküste auf dem Programm. Der Ferienflieger wird in diesem Sommer ersetzt durch die Schiene. Und wer in Deutschland für eine Fernreise in den Zug steigt, betritt dafür fast immer einen weiß-roten Wagon der Deutschen Bahn. 2019 hatte die DB – eine hundertprozentige Tochter des Bundes – im Fernverkehr eine Marktabdeckung von 96 Prozent. Trotz dieser Übermacht schläft die Konkurrenz nicht. Immer öfter mischen sich grüne Züge von Flixtrain ins weiß-rote Farbschema in den Bahnhöfen. Gerade in Berlin baut der als Buskonzern (Flixbus) gestartete Mobilitätsanbieter Flixmobility sein Schienenangebot aus und will der Deutschen Bahn Konkurrenz machen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.