Berlin - Heinz Strunk, am 17. Mai 1962 in Hamburg als Mathias Halfpape geboren, ist Entertainer, Komiker, Querflöten-Spezialist und vor allem Schriftsteller. Mit dem halb-autobiografischen Roman „Fleisch ist mein Gemüse“ (2004) wurde er berühmt, mit dem Text „Der goldene Handschuh“ (2016) über den Frauenmörder Fritz Honka hat er dann auch die Weihen vom bürgerlichen Feuilleton bekommen. „Es ist immer so schön mit dir“ (2021) ist Heinz Strunks neuester Roman. Wir haben den Schriftsteller in Hamburg getroffen, um über seinen aktuellen Wurf und über alle Fragen moderner Männlichkeit zu sprechen.

Herr Strunk, Ihr neuer Roman handelt von einem namenlosen Tontechniker, der mit seinem Leben hadert und sich in eine Affäre mit der jungen Vanessa stürzt. Sie scheinen eine Leidenschaft für unzufriedene Männer zu haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.