Berlin - Wenn Nadiia Telenchuk von der ukrainischen Sprache spricht, spricht sie von ihrer Schönheit, ihrer melodischen Ausdrucksweise und ihren vielen Bedeutungsnuancen. Telenchuk ist Lyrikerin und Autorin, die in vier Sprachen schreibt – Liebesgedichte schreibt sie aber nur auf Ukrainisch, sagt sie, denn dafür sei diese Sprache am besten geeignet. Am Telefon hört man, wie sie lächelt, als sie über Sprache und Literaturerbe ihres Landes spricht. Obwohl sie derzeit eigentlich andere Dinge im Kopf hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.