Einen Lada muss man lieben, denn nur dann, und nur dann vielleicht, liebt der Lada einen auch zurück – und krümelt nach ein paar Jahren nicht auseinander wie ein Butterkeks in Kinderhand. Besitzer sollten jedenfalls die nächste Rostvorsorgeuntersuchung nicht vergessen. Und besonders nicht beim Lada Niva: 1,6-Vierzylinder-Motor, permanenter Allradantrieb, Getriebe mit Untersetzung, Schraubfedern, sperrbares Mitteldifferenzial, ein Schlüssel für die Tür, ein zweiter für die Zündung – also nicht bei diesem Kastenbrot von Auto, auf das sich vor allem Jäger und Hipster verständigen können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.