Berlin - Stellen Sie sich vor, Sie schlagen am 22. Oktober 2021 den Tagesspiegel auf, und im Wirtschaftsteil stoßen Sie auf ein Porträt des Berliner Start-ups LiveEO, das sich auf Erdbeobachtungen durch Satelliten spezialisiert hat. Spannendes Thema denken Sie, denn die zwei Gründer haben sich vorgenommen, weltweit Infrastrukturüberwachung aus dem All zu betreiben. Und das junge Unternehmen scheint begehrt zu sein. Über die Finanzierung schreibt der Tagesspiegel: „Im Frühjahr begeisterten die Start-upler Investoren und erhielten den Zuschlag für das sogenannte Series-A-Investment in Höhe von 5,25 Millionen Euro.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.