Berlin -  Spätestens seit dem Beginn der Corona-Pandemie wollen ja alle kochen und backen. Seit Jahren schon boomt der Markt für Kochbücher, TV-Kochshows und Foodblogs. Doch die Küchenchefs in Deutschland – übrigens auch die in den Sternerestaurants – klagen. Denn kaum einer will noch eine Kochausbildung machen. Kochen ja, aber das Handwerk ist den jungen Leuten heute einfach zu hart und zu schlecht bezahlt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.