Berlin - Seit Tagen blockieren Klimaaktivisten der Gruppe „Aufstand der letzten Generation“ in Berlin Zufahrten zu Autobahnen. Sie setzen sich auf die Straße, manchmal kleben sie ihre Hände auf den Asphalt. Sie tun das, um für eine nachhaltige Landwirtschaft und gegen die Verschwendung von Lebensmitteln zu protestieren. Unsere Autorin hält diese Form des Protests für nicht angemessen. Ihre Meinung lesen Sie hier.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.