Kabul - Die Menschenrechtlerin und Social-Media-Akteurin Nadima* erreicht über Instagram und Facebook Millionen. Den Kontakt zu ihr hergestellt hat Khalid Dayani, der in der Berliner Zeitung am Wochenende vor zwei Wochen von der gescheiterten ISAF-Mission erzählte. Das erste Mal ruft Nadima über eine etwas wackelige WhatsApp-Leitung aus Kabul an. Für Smalltalk ist keine Zeit. Der Singsang ihrer Stimme ist einnehmend, ein kanadisches Englisch, dahinter summt ein leichter Pashto-Akkzent aus der Region Khost.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.