Frau Rützel, wer hat Sie diese Woche wütend gemacht?

Der Rapper Lil Nas X – er hat zusammen mit dem Künstlerkollektiv „Mschf“ einen Sneaker herausgebracht, dessen Sohle ein paar Tropfen Menschenblut enthalten sollen. Außerdem ist der schwarz-rote Schuh mit einem Pentagramm und der Zahl 666 bestickt. Mich erbost nun nicht diese putzige Okkultposerei an sich, deren Provokationspotenzial sich für mich etwa bei rebellisch gemeinten Schulbankschmierereien im Reli-Unterricht einpegelt – ich bin einfach sauer, dass er die Schlappen nicht, wie absolut naheliegend, „Rucke-di-guh, Blut ist im Schuh“ genannt hat, sondern „Satan Shoes“: Als ob der Teufel gerade Zeit für solche Turnschuh-Sperenzchen hätte! Nike findet den nicht lizensierten Schuh, dessen Form dem Air Max 97 entspricht, auch nur so mittel und will Lil Nas X verklagen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.