Berlin - Die polnische Nachrichtenagentur PAP hat gemeldet, dass Jaroslaw Kaczynski im kommenden Jahr von seiner Funktion als Polens Vizepremierminister zurücktreten wolle. Laut der Nachrichtenagentur PAP sieht Jaroslaw Kaczynski die Notwendigkeit, „eine größere Kontrolle über die Partei“, also Polens Regierungspartei PiS (Prawo i Sprawiedliwosc) zu übernehmen. 

Kaczynski habe die Information bei einem Parteitreffen verkündet. Laut Nachrichtenagentur habe er wegen seiner Regierungsverantwortung nicht ausreichend Zeit, um sich um die PiS-Partei zu kümmern, deren Vorsitzender er ist. Außerdem hat er alle Politikerinnen und Politiker der PiS-Partei dazu aufgefordert, sich stärker in den Sozialen Medien zu beteiligen. Ein Parlamentarier wird mit den Worten zitiert, dass Kaczynski darauf hingewiesen habe, dass die PiS-Partei wegen ihrer starken Präsenz im Netz und auf Social-Media-Kanälen die Wahlen von 2015 und von 2019 gewonnen habe. Jetzt würden diese Kanäle nicht ausreichend gepflegt werden.

Laut Nachrichtenagentur PAP will Kaczynski Anfang des Jahres 2022 von seinem Posten als Vizepremierminister zurücktreten.