Berlin - Der Farbcode 032c steht für ein intensives Rot im Pantone-Spektrum. Aber seit 20 Jahren auch für ein Berliner Kultur- und Modemagazin, das damals in Berlin-Mitte von Jörg Koch gegründet wurde und um das seitdem ein weltweiter Hype entstanden ist. Dazu hat auch das gleichnamige Modelabel von Maria Koch beigetragen, das später hinzukam. Die Kollektionen werden in Luxusboutiquen auf der ganzen Welt verkauft, darunter London, Moskau, Tokio und Seoul – insgesamt in mittlerweile über 80 Ländern. Auf internationalen Fashion-Events repräsentiert 032c die Mischung aus Coolness und Avantgarde, für die Berlin heute überall gefeiert wird, die Veranstaltungen wie die Berlin Fashion Week aber nie abbilden konnten. Den Erfolg der Marke versteht man vielleicht am besten, wenn man 032c als ein multimediales System begreift, das im Kleinen gewissermaßen auch unsere Gegenwart abbildet: Wenn eine Idee nicht nur inhaltlich, sondern auch stilistisch den Zeitgeist trifft, dann funktioniert sie interdisziplinär und man kann sehr viel mit ihr verkaufen. Mode fungiert dabei als das perfekte Medium, weil sie Form und Funktion vereint – und uns im Alltag begleitet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.