Berlin - Kokain ist längst im Alltag der Berliner angekommen. Ermittler des Landeskriminalamts sprechen von einer regelrechten „Kokainschwemme“. Doch warum nehmen die Menschen die Droge und warum sind vor allem Berufe betroffen, die sich vordergründig um Seriosität bemühen? Wir haben einen Juristen gebeten, uns seine Sicht der Dinge zu schildern. Der Autor ist in einer Berliner Wirtschaftskanzlei tätig und der Redaktion bekannt, er möchte aus naheliegenden Gründen anonym bleiben. Michael C. ist nicht sein wirklicher Name. Die Ansichten des Autoren spiegeln nicht die Sichtweise der Redaktion wider.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.