Berlin - Erfolg macht bekanntlich Lust auf mehr. Deswegen veröffentlicht Katja Lewina mit „Bock“ nun ihr zweites Buch zum Thema Sex. Ging es in Lewinas erstem Buch „Sie hat Bock“ noch darum, überkommene Vorstellungen von weiblicher Sexualität zu beseitigen, nimmt sie nun Männer in den Blick, obwohl es sich ohnehin um eine wechselseitige Beziehung handelt: Denn Lewina geht es um die heterosexuelle Verpaarung von Männern und Frauen. Nicht, weil sie nicht weiß, dass es auch andere Optionen gibt, sondern weil die Schwierigkeiten hier anderer Natur sind. Lesbische oder schwule Sexpartner müssen zwar genauso herausfinden, was den anderen an- oder abturnt; aber die stereotypen Erwartungen an das andere Geschlecht liegen nicht mit im Bett.

Berliner Verlag
Die Wochenendausgabe

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Samstag am Kiosk oder hier im Abo. Jetzt auch das neue Probe-Abo testen – 4 Wochen gratis

Am 20./21. August 2021 im Blatt: 
Gefängnis Afghanistan: Wie ein Land zurück in die Barbarei fällt

Slavoj Žižek über den Kampf ums Klima: „Wir brauchen begrenzte Gewalt“

Ein Fall für den Burn Boss: Um Waldbrände zu verhindern, muss man Feuer legen

Kiew als neues Berlin: Warum die Cool Kids in die Ukraine reisen – trotz Krieg

Die Hölle frei nach Sartre? Elternabend in einer Berliner Kita. Unser Autor war da

Ulrike Ottingers „Berlin-Trilogie“: Die Filme der Über-Avantgardistin sind zurück − und wie!

https://berliner-zeitung.de/wochenendausgabe

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.