Ganz Litauen schwimmt derzeit in einem einzigen gelbblauen Farbenmeer. Die ukrainischen Landesfarben prangen auf riesigen Plakaten an der Autobahn, leuchten von Fassaden und in Schaufenstern, sogar die Betpulte in den Kirchen sind entsprechend drapiert. Nahezu alle öffentlichen sowie zahllose private Gebäude und Fahrzeuge sind beflaggt. Die Farben finden sich auch in der Alltagskleidung der Passanten wider, werden auf T-Shirts, Schals oder Ansteckern getragen. Bisweilen wirkt das Phänomen leicht bizarr. So bieten derzeit einige Modehäuser hochpreisige gelbblaue Kombinationen an, auf großen digitalen Displays in den Hauptstraßen werden Werbefilme für Waffenlieferungen gezeigt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.