Berlin - Frau Rützel, wer hat Sie diese Woche wütend gemacht?

Die „Sommerhaus der Stars“-Grobine Annemarie Eilfeld. Sie postete eine Instastory von einem Besuch in Köthen, wo sie erst einer nicht näher beschriebenen Wellness-Anwendung nachging – und dann das Grab der im Januar verstorbenen Elendsprominenten Karin Ritter besuchte. Eilfeld zeigte den Grabstein der langjährigen „Stern TV“-Protagonistin, versehen mit einem scheinpietätvollen „#rip“. Ritter war immer wieder durch rechtsradikales Geplärr aufgefallen, ihre Kinder begrüßten das Kamerateam auch schon mal mit Hitlergruß – ihr Grab nun attraktionshalber zu besuchen, passt freilich dazu, dass Eilfeld im „Sommerhaus“ gerne tagsüber gegen Mitbewohnerin Eva hetzte und vor dem Schlafengehen fromm in der Bibel las. Obendrein ist nicht auszuschließen, dass die „Deutschland sucht den Superstar“-Absolventin auf dem Friedhof womöglich auch „My heart will go on“ oder einen anderen Trauerhit gesungen hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.