Berlin - Das ging wirklich schnell: Wenn man auf die Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend klickt, findet sich kein Bild mehr von der erst vor wenigen Tagen zurückgetretenen SPD-Politikerin Franziska Giffey. Ihre Nachfolgerin Christine Lambrecht (SPD) hat dort bereits den größten Platz eingenommen. Es ist vermutlich keine böse Absicht, sondern liegt schlicht daran, dass in der vergangenen Woche ein paar Termine aufgelaufen sind, die die Neue wahrgenommen hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.