Er verschlingt Blumen, Haare und Geldscheine, er turnt krakeelend durch Katakomben und über Grabanlagen. Als Touristen und Trauernde ihn bemerken, stieben sie entsetzt auseinander. Denn der Mann sieht wahrlich furchterregend aus. In seinem zerschossenen, schmutzstarrenden grünen Anzug, mit grauen Zahnstummeln, mit strähnigem Haar und Bart und langen schwarzgrauen Finger- und Fußnägeln wirkt er wie ein Abgesandter aus dem Jenseits. Der französische Schauspieler Denis Lavant spielt die Figur namens „Monsieur Merde“ mit ungeahnter Verve. Dieses in den Katakomben von Paris hausende Scheusal wird von ihm im Wortsinne „verkörpert“. Trotz allen Ekels weckt er für diesen modernen Quasimodo doch Sympathien.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.