Berlin - Saskia, 35: Lieber Herr Lenné! Danke für Ihre tollen Kolumnen. Ich habe ein Problem: Ich bin seit sechs Jahren mit meinem Freund zusammen. Er möchte keinesfalls Kinder. Ich schon. Ich liebe ihn und denke mir nun: Sollte ich mich trennen? Oder wäre es richtig, sich für die Liebe zu entscheiden und darauf zu warten, dass der Kinderwunsch irgendwann verschwindet? Welcher Wunsch ist wichtiger: der nach Liebe oder der nach Kindern?

Berliner Verlag
Die Wochenendausgabe

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Sonnabend am Kiosk oder hier im Abo.

Diese Woche im Blatt: 
Steffen Uhlmann war einer der ersten ostdeutschen Reporter beim Spiegel. Für Ruhm ging er auf Stasi-Jagd

Ist Gendern die Lösung? Unser Autor sagt „Nein“ und zeigt, warum. Auftakt einer Serie über gerechte Sprache

In Israel eskaliert der Konflikt. Unsere Autorin berichtet aus Tel Aviv

https://berliner-zeitung.de/wochenendausgabe

Liebe Saskia, es freut mich, dass dir meine Kolumnen gefallen. Die Antwort auf deine Frage, ein Baby zu bekommen oder eben nicht, ist wohl eine der schwersten Entscheidungen im Leben einer Frau. Wir Männer haben ja fast keine zeitliche Einschränkung und können eure manchmal zwingende Sehnsucht oft nur schwer verstehen.

privat
Der Paartherapeut

Fabian Lenné, Jahrgang 1960, arbeitet seit 20 Jahren als Paartherapeut in Berlin. Er ist Autor des Buches „Vom Umgang mit der Liebe“. Lenné ist Ausbildungsleiter am Institut für Integrative Paarentwicklung.

Von zehn Frauen wollen im Laufe ihres Lebens neun Kinder. Acht werden tatsächlich Mütter. Etwa zehn Prozent bleiben ungewollt kinderlos. Das heißt, die allermeisten Frauen wollen und bekommen Kinder oder versuchen es. Da ich selbst zwei Kinder großgezogen habe und im Frühjahr Großvater geworden bin, bin ich bei der Antwort auf diese Frage sicher etwas parteiisch in Richtung Kinder. Aber nichtsdestotrotz gibt es ganz normale Männer und Frauen, die in ihrem Leben einfach keine Kinder möchten.

Überlegt, wie ihr leben wollt

Jetzt bist du mit einem Mann zusammen, den du wohl sehr liebst und der keine eigenen Kinder möchte. Viele Paare trennen sich wegen dieser oft unlösbaren Spannung. Der Kinderwunsch gewinnt meistens. In meiner Praxis habe ich zwei bis drei Paare im Jahr mit einer ähnlichen Fragestellung. Mit viel Gespräch und gemeinsamer Suche besteht eine gewisse Chance, dass die Paare entweder ohne Kinder zusammenbleiben oder doch gemeinsam Kinder bekommen oder sich friedlich trennen.

Du bist erst 35 Jahre alt und hast so eine reale Chance, wenn du dich jetzt trennst, noch einen ordentlichen Partner für die Liebe und für Kinder zu finden. Für dich als Frau, mit deiner biologischen Begrenzung, finde ich es sehr wichtig, diese Entscheidung wirklich ausführlich zu überdenken.

Ich empfehle euch, einige Sitzungen bei einem Paartherapeuten zu nehmen und folgende Fragen gemeinsam zu untersuchen: Wie stark ist dein Kinderwunsch? Warum genau möchte dein Partner keine Kinder? Was ist seine Sorge? Könnt ihr etwas so verändern, dass er doch Kinder möchte? Ist eure Liebe so stark und so sicher, dass sie diese Spannung aushalten wird? Überlegt, wie ihr in fünf, in zehn und in 20 Jahren damit umgehen werdet. Noch läuft dir die Zeit nicht weg. Sprecht miteinander und nehmt eure Leben ernst.

Haben Sie ebenfalls eine Liebesfrage? Schreiben Sie uns, wir behandeln Ihre Anfrage anonym: liebe@berliner-zeitung.de

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Sonnabend am Kiosk oder hier im Abo.