Berlin - Die Gegend um die Eberswalder Straße hat in den vergangenen Jahren einem fast schon mafiösen Wechsel hinter sich: Weil es so viele Vietnam-Curry-Läden gibt, tarnen sie sich in der Kastanienallee inzwischen als Hongkong-Restaurant, Sushi- oder Ramen-Place oder als Koreaner. Die Konzepte sind austauschbar und das Essen „meh“. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.