Berlin - Monika Herrmann, 1964 in Berlin-Neukölln geboren, ist seit dem 1. August 2013 Bezirksbürgermeisterin des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin. Sie wurde auch international bekannt, weil sie sich für ein fahrradfreundliches Kreuzberg engagiert. Sie hatte angekündigt, zur Wahl der Bezirksbürgermeisterin nicht mehr antreten zu wollen. Stattdessen hatte sie sich von den Berliner Grünen als Kandidatin für das Abgeordnetenhaus aufstellen lassen. Wegen des Erfolgs bei den Direktmandaten der Grünen hat sie den Einzug ins Abgeordnetenhaus verpasst. Herrmann verlor in ihrem Wahlkreis gegen den Kandidaten der Linken Damiano Valgolio mit 0,9 Prozentpunkten (23,8 gegen 24,7 Prozent). Herrmann hatte einen hinteren Platz auf der Landesliste der Grünen (Listenplatz Nummer 19). Nur die ersten zehn Kandidaten der Grünen konnten über die Landesliste einziehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.