Berlin - Im Atelier steht ein hoher Spiegel auf Rollen. An der Wand die jüngsten Bilder, gemalt in der Pandemiezeit. Ausgangssperren-Isolationsmotive. Kein einziges Mal Berghain für den Berghain-Gänger Norbert Bisky. Motive abgerissener Plakate für Konzerte und Clubnächte, die bis heute nie stattfinden durften. So wie „Matrix 66“. Alles Makulatur.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.